«AUFBRUCH IN EINE NACHHALTIGE WELT»

VORTRAGSREIHE

Inspirierende Denkanstösse zum friedlichen Miteinander auf diesem Planeten

 

Unsere Erde ist ein wunderbarer Ort zum Leben. Nicht nur für einige, sondern für alle. Das fordert uns heraus, damit es keine schöne Vision bleibt. Ökonomie, Fairness, Ernährung, Umgang mit Ressourcen – tragbare Lösungen sind gefragt. Die Vortragsreihe im Rahmenprogramm von EINEWELT.CH | Afro Pfingsten beleuchtet mit Schlaglichtern «offene Baustellen» im Projekt einer faireren Welt und skizziert Ansätze, wie die anstehenden Probleme konstruktiv angegangen werden können.

Eine Vortragsreihe von:

 

                    

 

Vergangene Vorträge 

 

Dr. med. Martin Georg Vosseler

16 May 2018

Arzt, Friedens- und Umweltaktivist

 

Erdverträglich werden? Was gehört dazu? Was macht es so schwierig? Was nährt unsere Zuversicht?

 

Martin Vosseler, 69, Arzt, Initiant PSR/IPPNW Schweiz, Ärzt-Innen-Aktion «Luft ist Leben», Mit-Gründer Oekostadt Basel, SONNEschweiz, sun21, Transatlantic21 (erste Atlantiküberquerung mit einem Solarboot, Guinness Book of Records 2007). Schweizer und europäischer Solarpreis 2007. Fernwanderungen für Energiewende und planetare Ethik (Konstanz-Santiago de Compostela–Basel-Jerusalem–Los Angeles-Boston–Basel-St. Petersburg). Buchautor, Cabaret, Geigenspiel.

Wir stehen in einem atemberaubendem Wettlauf – einerseits die heranreifenden, not-wendenden Durchbrüche und Wunder, andererseits die zunehmenden bedrohlichen Symptome des Lebenssystems Erde, die in einen ökologischen Kollaps münden könnten. Wir brauchen Wunder, um den Planeten bewohnbar zu erhalten. Ich glaube an sie. Tiefenökologische Suche (Joanna Macy), eine planetare Ethik sowie bevorstehende, überraschende Durchbrüche (Chaostheorie) nähren die Zuversicht, dass wir Menschen erdverträglich werden. Erlebnisse der Fernwanderungen und der Solarbootfahrt über den Atlantik illustrieren den Vortrag.

 

 

Prof. Dr. Thomas Stocker

April 18, 2018

Klima- und Umweltphysik, Universität Bern

Globale Erwärmung: Ist es bereits zu spät für das Klimaziel von Paris?

 

Thomas Stocker hat 1987 an der ETH Zürich doktoriert und leitet seit 1993 die Abteilung für Klima- und Umweltphysik der Universität Bern. Von 2008 bis 2015 war er Co-Vorsitzender des UNO Weltklimarats IPCC, der die wissenschaftliche Grundlage für das Pariser Klima-Abkommen schuf. Seine Arbeit wurde mit Ehrendoktoraten der Universität Versailles und der ETH Zürich gewürdigt, 2017 erhielt er den Schweizer Wissenschaftspreis Marcel Benoist.

 

Die atmosphärische Konzentration des Treibhausgases CO2 ist heute über 35% höher als je zuvor in den letzten 800'000 Jahren. Die Ursache ist die Verbrennung fossiler Energieträger und die Abholzung tropischer Regenwälder. Diese Fakten aus dem letzten Bericht des UNO Weltklimarats IPCC bilden die wissenschaftliche Basis des Pariser Klima-Abkommens, dessen Ziel es ist, die globale Erwärmung deutlich unter 2 Grad Celsius zu halten. Was passiert weltweit und in der Schweiz, wenn das nicht gelingt?

Klimawandel wird dann zum Ressourcen-Problem: auf dem Spiel stehen unsere Gesundheit, der Zugang zu Wasser und die Verfügbarkeit von Land. Wenn Ressourcen knapp werden, ist der Konflikt nicht weit.

 
 
 

 

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker

March 28, 2018

Co-Präsident des Club of Rome

 

Wir sind dran: Der neue Bericht an den Club of Rome.
Eine neue Aufklärung für eine volle Welt.

 

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, geb. 1939, ist ein deutscher Naturwissenschaftler und Politiker. Im Laufe seiner Karriere war er u.a. Professor für Biologie, Universitätspräsident, Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie, Leiter des Instituts für Europäische Umweltpolitik sowie Mitglied des Deutschen Bundestages. Seit 2012 ist er Co-Präsident des Club of Rome.

 

In seinem ersten, weltweit beachteten Bericht zur Lage der Menschheit («Die Grenzen des Wachstums», 1972) warnte der Club of Rome vor dem Kollaps: Wenn sich nicht grundsätzlich etwas änderte, war die Menschheit im Begriff, auf gefährliche Weise über die materiellen Grenzen unseres Planeten hinauszuwachsen.

Seitdem hat sich viel verändert und wir verfügen über genügend neues Wissen für die erforderlichen Veränderungen zum Erhalt unserer Welt. Sehr wohl sind laufende Trends aufzuhalten und sind wir in der Lage, bestimmte Philosophien und Überzeugungen ad acta zu legen.

Prof. Ernst U. von Weizsäcker wird den neuesten Bericht an den Club of Rome «Wir sind dran» präsentieren und die Agenda für alle gesellschaftlich relevanten und möglichen Schritte der nächsten Jahre mit dem Publikum diskutieren.

Mittwoch, 28. März, 19.30 Uhr, Türöffnung 18.30 Uhr

Casinotheater, Stadthausstrasse 119, 8400 Winterthur

Spezial-Event im Casinotheater

in Zusammenarbeit mit dem Club of Rome

 
 
 
 

Prof. Dr. Thomas Beschorner

December 13, 2017

«11 Freunde sollt ihr sein?» Zur Ökonomisierung im Profi-Fussball

 

Prof. Dr. Thomas Beschorner ist Direktor des Instituts für Wirtschaftsethik der Universität St.Gallen. In seinen wissenschaftlichen Arbeiten interessiert er sich in besonderem Masse für das Verhältnis von Wirtschaft, Kultur und Ethik. Er ist fussballbegeistert. 

 

Spätestens seit dem 222 Millionen Transfer des Fussballers Neymar in diesem Sommer wissen wir: Fussball ist «big business». Der Vortrag beleuchtet die Ökonomisierung in der Gesellschaft im Allgemeinen und im Bereich des Fussballs im Besonderen und fragt nach der Verantwortung von Clubs und Verbänden für ein wirkliches «Fair Play»...

 

 

Antoinette Hunziker-Ebneter

November 29, 2017

Transformation zu einem nachhaltigen Finanzsystem – Utopie oder Realität?

 

Antoinette Hunziker-Ebneter, CEO von Forma Futura Invest AG und VRP der BEKB verfügt über 30 Jahre Erfahrung im Finanz- und Risikomanagement. Vor 11 Jahren beschritt die ehemalige Börsenchefin neue Wege in Richtung Transformation zu einem nachhaltigen Finanzsystem mit der Gründung und Leitung der unabhängigen Vermögensverwaltung Forma Futura.

 

«Geld ist eine zentrale Ressource – der Einsatz von Geld bewegt die Welt. Wir müssen kritische Fragen stellen und uns unserer Verantwortung bewusst sein.»

  • Wie kann verantwortungsbewusst investiert werden?

  • Rentieren nachhaltige Anlagen?

  • Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Nachhaltigkeit aus?

 
 
 
 

Christoph Pfluger

November 08, 2017

Geld – ein kollektiver Irrtum: Es ist nicht, was wir denken und tut nicht, was wir hoffen

Christoph Pfluger ist Journalist und Verleger der Zeitschrift «Zeitpunkt» und befasst sich seit 30 Jahren mit der Wirkung des Geldsystems auf Wirtschaft und Gesellschaft. Er ist Autor des Untergrund-Bestsellers «Das nächste Geld».

 

Der Geldexperte Christoph Pfluger zeigt: Geld ist nicht das, was wir meinen und es tut nicht das, was wir erwarten. Das Ergebnis ist ein Irrtum, der den Mangel, die Umverteilung und die Umweltzerstörung beschleunigt. Das Positive: Ein gerechtes Geld, mit dem wir alle weniger arbeiten müssen, ist möglich. Aber zuerst müssen wir den Irrtum verstehen.

 

 
 
 

Prof. Dr. Franz Josef Radermacher

October 25, 2017

Wohlstand und Balance in weltweiter Perspektive – ist Zukunftsfähigkeit erreichbar?

Prof. Dr. Dr. F. J. Radermacher ist Professor für «Datenbanken und Künstliche Intelligenz» an der Universität Ulm, gleichzeitig Vorstand des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung/n (FAW/n) Ulm, Präsident des Senats der Wirtschaft e. V., Bonn, Vizepräsident des Ökosozialen Forum Europa, Wien sowie Mitglied des Club of Rome.

 

Der Vortrag beleuchtet die internationale Entwicklung, insbesondere die Themen Weltbevölkerung und Klima. Defizite im Bereich Global Governance werden angesprochen. Für die Zukunft werden drei Attraktoren der Entwicklung abgeleitet, nämlich Kollaps, Ökodiktatur/Brasilianisierung und eine weltweite Ökosoziale Marktwirtschaft. Nur der letzte Weg ist mit Nachhaltigkeit kompatibel. 

 

Dr. Hans Rudolf Herren

June 28, 2017

Präsident Biovision, Alternativer Nobelpreisträger: So ernähren wir die Welt

 

Der renommierte Insektenforscher Dr. Hans Rudolf Herren setzt sich ein für eine nachhaltige Landwirtschaft weltweit, um den Hunger auf unserem Planeten auszurotten. Für seine visionäre Arbeit hat er verschiedene Preise gewonnen. 

 

Wir produzieren weltweit pro Kopf und Tag 4'600 Kalorien – mehr als doppelt so viel um die Menschheit zu ernähren. Doch durch die Verschwendung von der Produktion bis zum Endkonsumenten leiden heute noch 800 Millionen Menschen an Hunger. Das müsste nicht sein, aber um dies zu ändern, braucht es einen radikalen Kurswechsel.

 

Prof. Dr. Anton Gunzinger

May 31, 2017

Kraftwerk Schweiz: Plädoyer für eine Energiewende mit Zukunft

Prof. Dr. Anton Gunzinger ist Unternehmer und lehrt an der ETH Zürich. Seine SCS AG entwickelt mit rund 100 Ingenieuren im Kundenauftrag innovative IT-Systeme in den Bereichen Industrie, Mobilität, Energie, Life-Sciences und Finanzinformation. Autor des gleichnamigen Buches: Kraftwerk Schweiz.

Die Schweiz befindet sich bezüglich erneuerbarer Energie in einer sehr komfortablen Position: Sie kann 100% des benötigten Stromes aus Wasser, Sonne, Wind und Biomasse gewinnen, und am Ende ist dieses Vorgehen volkswirtschaftlich sogar noch höchst profitabel. In diesem Vortrag werden Hintergründe erläutert und die nächsten notwendigen Schritte aufgezeigt.

 
 
 
 

Nick Beglinger

April 26, 2017

Cleantech Liberal: Technologie trifft Ordnungspolitik

Nick Beglinger ist ein Schweizer Ökonom. Sein professioneller Fokus liegt im Bereich der nachhaltigen Entwicklung, an der Schnittstelle von Technologie, Innovation und Regulation. Von 2009 bis 2016 präsidierte er den Wirtschaftsverband swiss-cleantech. 

 

In seinem Referat zieht Nick Bilanz aus seiner zehnjährigen Erfahrung in den Themen Klima, Energie, Mobilität und Ressourcen. Er beleuchtet technologische und politische Entwicklungen der Vergangenheit, und formuliert die gewonnenen Erkenntnisse in konkrete Strategien für die Zukunft um. Wichtige Stichworte: Vollkostenrechnung vs. Subventionen, Lernkurven vs. Ideologie.

 

 

Prof. Dr. Martin Booms

March 29, 2017

Wirtschaftsethik: Die Krise der westlichen Welt und die Verantwortung von Unternehmen

Martin Booms ist Professor für Wirtschaftsethik an der Steinbeis University Berlin und Direktor der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur in Bonn. Er lehrt als Gastdozent an der Universität St. Gallen und gibt zahlreiche öffentliche Veranstaltungen in Deutschland und der Schweiz. 

 

Wofür sind Unternehmen überhaupt verantwortlich, und wofür auch nicht? Welche Rolle spielen Unternehmen in der aktuellen politischen Situation, die von einer globalen Erosion westlich-freiheitlicher Werte geprägt scheint? Ist es überhaupt Sache der Wirtschaft, hier Einfluss zu nehmen? Hat sie diese Krise gar mitverursacht?